#21
Aretas Freude darüber endlich von diesem Planeten runter zu kommen sollte nicht von langer dauer sein, sie waren auch schon an der Sicherheitskontrolle vorbei da kam ein schwer atmender, ältlicher ISB-Mann mit Droideneskorte.
Ihr Begleiter war nicht sonderlich begeistert und hielt die Klappe als dieser die ISB Uniform bemerkte. Feigling, dachte sich Areta, während ihr Blick etwas träge den ISBler musterte. Beeindruckt war sie nicht. Sie hatte schon einige Leute vom ISB kennengelernt und bei diesem konnte man ansehen das er wohl insgeheim eine Strichliste führte, wieviele Tage es noch bis zur Rente sind, Areta hatte in dieser Hinsicht immer einige besondere Vorstellungen gehabt.
"Das gefällt mir jetzt nicht so sehr das sich mein Flug verzögert und sie verstehen sicher das ich meine Vorgesetzten darüber unterrichten werde hier aufgehalten worden zu sein. In letzter Minute. Aber gut, wenn Sie sagen das es notwendig ist, dann kann ich wohl dagegen nichts tun. Wobei es mich doch sehr stark überrascht da es jetzt sein muss, ich meine hat der ISB nicht auch noch Leute die mich vor Ort an meinem Ziel fragen können?", fragte sie und machte eine ausladende Handbewegung um ihre Worte zu unterstreichen und warf einen Moment später dem Junioroffizier ihre Tasche zu. Dieser fing sie überrascht auf und ihre Miene veränderte sich von überrascht genervt zu etwas anderem und es blitzte kurz in ihren Augen.
"Passen Sie auf meine Sachen auf, wenn die Tasche verloren geht, dann kann der freundliche Herr sie heute gerne mitnehmen.", drohte sie dem jungen Offizier und machte eine Geeste in Richtung des ISB Mannes. Man könnte wohl annehmen, dass sie scherzte oder nur aufschnitt, aber in diesem Moment meinte sie es wirklich ernst. Auch wenn sie nicht unbedingt über die Macht verfügte den ISB Mann dazu zu bringen, den Junioroffizier tatsächlich mit zunehmen, aber solche Details kümmerten Areta nicht sonderlich und ja sie verfügte auch über Macht, nur war diese beschränkt und auf bestimmte Bereiche gerichtet und ihre Connections waren jetzt zwar auch nicht übel, aber, es gab Leute die sehr viel bessere Connections hatten. Und mehr.
"Sie sind doch freundlich oder?", fragte sie diesen und folgte dem ISB Mann ins Cafe. "Den wenn Sie mich hierher in dieses Cafe führen und dann noch in so eines, dann gebietet es der Anstand, dass Sie mir wenigstens meinen Kaf zahlen. Auch wenn ich sicher bin, dass das, was die hier als Kaf anbieten, eher dazu verwendet werden sollte, Leitungen zu durchspülen.", mit diesen Worten setzte sie sich auf den Platz gegenüber des ISBlers, lehnte sich zurück und verschränkte die Arme während sie eines ihrer Beine überschlug, zumindest in so weit, wie die Tischhöhe dies erlaubte. "Also was will der ISB von mir?". Ihre Miene war nun recht geschäftsmäßig und indifferenziert.
Zitieren
 
#22
Sie war frech! Der ISB-Agent war überrascht darüber, dass sie keine wirkliche Furcht zeigte oder zumindest einen gewissen Respekt. Immerhin trat die Imperiale Sicherheitsbehörde auf. Die eine Behörde, welche Karrieren vernichten konnte oder sogar Leben. Und nun war ihre Antwort schlicht frech, strotzend vor Selbstsicherheit im Angesicht eines alten Mannes, welcher nur seine Arbeit machte. Enttäuscht seufzte der Agent, welcher sich nun bewusst wurde, dass dieses Gespräch nicht so einfach werden würde, wie einmal angedacht. Immer bekam er die lästigen Jobs mit den zum Widerstand anlagten Seelen. Das Aufblitzen ihrer Augen verriet es ihm. Auch, wie sie dem ebenso armen Junioroffizier, die Tasche aufdrückte, indem sie ihm diese zuwarf. Ja, diese Frau war härter als sie aussah und auch deutlich bissiger. Abermals seufzte er, während man sich bereits dem Cafe näherte. "Ja, natürlich bezahlt das Imperium ihren Kaf. Immerhin ist dies eine dienstliche Angelegenheit," erklärte der Agent müde, setzte sich ab, während der Droiden eine bewachende Position etwas Abseits einnahm, um mit seinen Audiosensoren dieses Gespräch aufzuzeichnen. Den Kommentar über die Qualität überging der alte Mann einfach. "Mein Droide wird dieses Gespräch aufzeichnen," sagte der Beamte, um dem Recht genüge zu tun und wenigstens eine Spur des Hinweises zu hinterlassen; denn was Areta nun sagen würde, würde auch gegen sie verwendet werden. Der Droide brummte kurz, dann surrte er und ein leises Piep kündigte eine Reaktion des schwarzen Helfers an. "Aufzeichnungsmodus: Verschlüsselt. Imperiale Codifizierung Klasse 2," dröhnte aus dem Vocoder der Maschine, welche nun seine Arme herabsinken ließ und schlicht neben den beiden stand. Ein hübscherer Servicedroide mit Frauenstimme glitt auf zwei Rollen heran. Die silberne Politur glänzte furchtbar im Licht des Raumhafens. "Was kann ich euch beiden Schönes bringen?" - fragte die Droidendame mit einem deutlich besseren Vocoder, welcher nicht so blechernd klang. "Zwei Kaf, einfach und ohne alles." Man musste sparen, da dies nun abgerechnet wurde und der Agent sich nicht mit seinen Vorgesetzten streiten wollte. "Geizig, was?" - sagte der Droide in einem ebenfalls frechen Ton, den auch vorhin Areta angeschlagen hatte. Wütend schlug der Agent auf den Tisch. Das war jetzt zu viel! Hatte sich die Galaxis gegen ihn verschworen? Er erhob die Stimme dezent und sagte einen einfachen Satz: "Gib ab!" Dann blickte er wieder zu Areta, brummte kurz, während er Luft durch seine Nasenflügel presste. Der Bediendroide verschwand schnell.

"Eine übliche Sicherheitsbefragung, um ihnen erneut eine Sicherheitsfreigabe zu erteilen,"
formulierte der Beamte etwas bürokratisch, beugte sich dann auf seine beiden Arme, um ihr in die Augen zu blicken, um eine Reaktion außerhalb ihres doch bekannten Spektrums zu erhalten. ISB-Agenten waren darauf geschult worden, Mikroausdrücke zu erkenen, um eventuell Wahrheit oder Lüge zu entlarven; oder aber andere Hinweis auf versteckte Emotionen oder Gedanken zu erkennen, die der Befragte zurückhielt. "Wir beginnen einfach," sagte der Agent nüchtern, jetzt, wo sich seine Nerven wieder etwas beruhigt hatten. Die grauen Haare, welche unter der imperialen Schirmmütze hervorragten glänzten nicht und waren matt. "Hatten Sie in letzter Zeit Kontakt zu Kriminellen, DIssidenten oder fragwürdigen Personen?" - eine Standardfrage, die er selbst immer gerne als Einleitung des Katalogs benutzte. Man konnte mit ihr bereits erste Reaktionen sondieren. Und nur dafür war sie da. Niemand würde darauf eine korrekte oder präzise Antwort geben können, da man nicht immer erahnen konnte, was für das Imperium eine fragwürdige Person war. Der Bediendroide rollte heran, stellte elegant zwei Becher ab, welche heiß dampfend nach gutem Kaf rochen. "Hier, Schätzchen," säuselte die Stimme des Droiden, als sie vorbeirauschte mit dem netten Tablett, welches mit Blütenmustern verziert war. Der alternde Agent rieb sich über sein Kinn, da dieser Droide genau den Moment zerstört hatte, indem er Druck aufbauen wollte. Also stellte er die Frage erneut und wartete auf die Reaktion von Areta Vinjagga, als seine Hand wieder auf den Tisch sank, um weiter in Richtung Becher zu greifen. Hoffentlich schmeckte der Kaf so gut, wie er roch.
Zitieren