#1
Wedge war kurz davor gestanden sein zugewiesenes Quartier zu erreichen, als ihn die Nachricht erreichte, dass sein X-Wing auf dem Landeplatz des Praxeums zur Verfügung stand. Also hatte er auf dem Absatz kehrt gemacht und den Weg zum Landeplatz eingeschlagen, denn in dem kleinen Frachtraum seines Schiffes befand sich dann doch die eine oder andere Sache, die er gerne bei sich hatte. Sein Astromechdroide verkündete ihm, dass in seiner Abwesenheit eine Nachricht von Wes eingetroffen war und da Wedge natürlich wissen wollte, was denn der Grund dafür war, hörte sie sich natürlich auch. Er spielte sogar kurz mit dem Gedanken Wes zu kontaktieren und ihn darüber in Kenntnis zu setzen, dass sich Tycho bereits auf dem Rückflug befand, verwarf die Idee allerdings schnell wieder. Wenn er jetzt Wes kontaktierte, würde der ihm nur Löcher in den Bauch fragen. Fragen stellen, die Wedge nicht konkret oder gar überhaupt nicht beantworten wollte und konnte und das wiederum würde nur dazu führen, dass Wes die Lücken mit Eigeninterpretation füllen würde. Tja und das wiederum würde nur dazu führen, dass Tycho keine Chance mehr haben würde alles in geregelte Bahnen zu lenken. Stattdessen würde er entweder auf der Home One die Wogen glätten und erboste Vorgesetzte beruhigen müssen, weil Wes seinen Unmut lauthals kund getan hatte oder aber er würde dem Oberkommando erklären müssen, warum eine Staffel X-Wings unerlaubt den Hangar verlassen hatte und in den Hyperraum gesprungen war. Es war nicht so, dass Wedge Wes ohne auch nur einmal nachzudenken zutrauen würde, dass dieser einen ‚Wedge muss gerettet werden‘-Plan ausheckte und alle anderen zur Teilnahme anstiftete, aber er konnte es auch nicht mit reinem Gewissen ausschließen. Daher war es besser wenn er einfach Stillschweigen bewahrte und Tycho die Angelegenheit vor Ort regeln ließ. Seinen Freund mit dieser Verantwortung alleine zu lassen schmeckte ihm allerdings überhaupt gar nicht. Immerhin hatte er ihnen die Suppe eingebrockt und jetzt sollte sie ein anderer auslöffeln und das war es was Wedge am meisten störte. Er hatte sich noch nie vor einer Verantwortung gedrückt oder war Schwierigkeiten aus dem Weg gegangen und jetzt tat er genau beides. Aber noch weniger konnte er verantworten, was passieren könnte, wenn er Wes kontaktierte. Selbst wenn es nur beim Unmut machen bleiben würde, würde es auf ihn als Commander der Staffel zurückfallen und an die andere Möglichkeit wollte er gar nicht erst denken. Wenn er Glück hatte, dann würde es ihm eine weitere Degradierung einhandeln und die Beförderung zum General in weite Ferne rücken lassen, worüber er nicht einmal traurig wäre, aber für den Rest der Staffel würde es nicht so glimpflich ablaufen. Viel wahrscheinlich war, dass sie allesamt rausgeworfen wurden. Unehrenhaft entlassen oder was auch immer man sich einfallen lassen würde. Es würde die Diskussionen und Bedenken nur wieder anfeuern, die es bezüglich seiner Staffel bereits schon gab. Erneut würde man die Freiheiten, die sie als Staffel besaßen, in Frage stellen. Würde darüber diskutieren was an seiner Staffel bitte so besonders war, dass man ihnen ein Fehlverhalten nach dem anderen durchgehen ließ. Alles zusammen würde gewissen Individuen im Provisorischen Rat nur weiteres Material liefern um den politischen Druck auf Admiral Ackbar zu erhöhen. Nur weil Wedge sich persönlich nicht für Politik interessierte bedeutete das nicht, dass er gewisse Dinge nicht doch im Auge behielt.

Als er zu seinem Quartier zurückgekehrt war, war auch schon die Kiste mit den Dingen, welche er kurzfristig auf Theed eingekauft hatte, vor seiner Türe gestanden. Es war nicht viel was er besorgt und liefern hatte lassen, sondern eigentlich nur das Notwendigste. Ein paar frische Sachen, denn er konnte ja nicht die nächste Zeit mit denselben Sachen herumlaufen und ein paar Dinge um sich den ersten Abend hier auf Naboo etwas angenehmer zu machen. Die Füße auf den Tisch gelegt und mit einem Bier in der Hand saß Wedge in einem bequemen Sessel und wartete darauf, dass genug Wasser in die Badewanne gelaufen war. Er hatte keine Ahnung wie lange es schon her war, als er das letzte Mal die Gelegenheit gehabt hatte sich in einer Badewanne zu entspannen. Es war gewiss schon Monate her. Viele Monate um ehrlich zu sein und wenn er weiter überlegte würde er wohl bei Jahre herauskommen. Aber wenn man die letzten Jahre hauptsächlich auf irgendwelchen Schiffen oder Stützpunkten verbracht hatte, dann konnte man nicht erwarten einen derartigen Luxus vorzufinden. Nicht wenn man nicht einen bestimmten Rang erreicht hatte. Wedge war so oder so erstaunt über die komfortable Einrichtung seines Quartiers, welches nicht nur ein geräumiges Bad besaß, sondern ebenfalls über ein abgetrenntes Schlafzimmer und einen geräumigen Wohnbereich verfügte. Er hätte nicht gedacht, dass man hier im Praxeum so ungewöhnlich lebte, was ihn zu der Vermutung kommen ließ, dass ihm Lt. Shaal das beste Quartier hatte zukommen lassen, welches sich auf dem gesamten Gelände finden ließ. Aber würde sich gewiss nicht darüber beschweren. Im Gegenteil. Er freute sich sogar schon fast darauf endlich mal wieder in einem breiten und bequemen Bett liegen zu können und nicht in einem dieser schmalen Betten, wie man sie auf jedem Schiff und Stützpunkt vorfand. Betten die gerade so breit waren, dass man drin liegen konnte, aber von großartigem hin und her drehen war da nicht die Rede. Es war wohl besser es erfuhr niemals jemand, wie oft er schon aus dem Bett gefallen war, weil er unruhig geschlafen hatte. Die Jungs würden ihn für den Rest seines Lebens damit aufziehen, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, dass es oft genug sie gewesen waren, die ihn um den ruhigen Schlaf gebracht hatten.
Zitieren