#1

Treu bis an den Abgrund


Ausgangssituation

Die verlorene Schlacht von Eriadu (4,9 NSY) hatte für viele Imperiale massive Auswirkungen. Flottenadmiral Tiberius Vaash war schwer verwundet worden, Vizeadmiral Cassio Acchetia wurde als Flottenstabschef entlassen. Als die Berichte um feindliche Aktivitäten zunehmen, werden beide nach Ithor versetzt, um sich einem erwarteten Angriff entgegenzustellen.

Doch dieses Mal ist nicht die Republik der Feind. Stattdessen besteht die Gefahr, dass ein Bruderkrieg beginnt, der sich bereits nach Endor abgezeichnet hatte. Der im Imperium noch immer hochangesehene abtrünnige Großadmiral Josef Grunger mobilisiert seine Streitkräfte in der Schwächephase des Reiches, um die aus seiner Sicht illegitime Regierung zu stürzen. Grunger, einer der wohl brilliantesten Militärs seiner Zeit, ist eine offene Wunde für viele Imperiale, da anders als bei vielen anderen Abspaltern dessen imperiale Überzeugung kaum in Frage zu stellen ist - und daher bis zum Schluss gehofft wird, dass ein Krieg untereinander noch irgendwie vermieden werden kann.
Zitieren