#1

Das ungleiche Gleichgewicht


Eigentlich sollte es eine einfache archäologische Expedition sein. Die Suche nach Ruhm, neuem Wissen und gegebenenfalls einem großen wissenschaftlichen Fund.
Aus diesen Gründen nahm AURON SELTANO Kontakt zum Jedi-Orden auf, da er vermutete, dass seine Entdeckung wichtig für den ganzen Orden sein könnte. Trotz großer Ungewissheit, dass die junge Jedi-Anwärterin MYTRIA SHANLO vielleicht nicht bereit sein könnte, wurde sie entsandt dem jungen Archäologen und Glücksritter bei seiner Entdeckung zu unterstützen und den Wert für den Jedi-Orden zu beurteilen.

Doch schien durch die Entweihung der gefunden Ruinen auf Irkalla eine Erschütterung der Macht durch die Galaxie zu schwingen. Eine junge Sephi namens FEENARE ABARAI nahm dieses plötzliche Ungleichgewicht instinktiv durch eine ungenaue Vision wahr, welches sie unverzüglich dazu brachte, nach Irkalla zu Reisen und dem auf den Grund zu gehen.

Aber wo Licht ist, ist auch stets Schatten. NASHIRA KILVAARI die rechte Hand des dunklen Imperators selbst machte sich ebenfalls auf den Weg nach Irkalla. Getrieben durch den Willen ihres Meisters und der dunklen Seite in ihr, stellte sie sich der ungleichen Gruppe als "Aryn Tesjall" vor, einer weiteren Archäologin und Glücksritterin.


Das Artefakt
Das Auffinden einer uralten Klinge aus den Tagen der alten Jedi stellte MYTRIA SHANLO nun vor eine große Probe. Denn die manipulativen Versuche von NASHIRA KILVAARI und die starken Instinkte der rothaarigen FEENARE ABARAI, die das Artefakt um jeden Preis schützen will, machten ihre Mission nicht einfacher.

Ebenfalls durfte man nicht vergessen, dass das gefundene Artefakt selbst schon einen starken Einfluss auf die junge Jedi-Anwärterin ausübte, welches ihren Glauben erschüttern könnte.
Zitieren